Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Brandenburg: GEW: Zwangsversetzung beenden; 05/2013

GEW: Zwangsversetzung beenden

Die GEW fordert das brandenburgische Bildungsministerium auf, die Zwangsversetzung von Lehrerinnen und Lehrern sofort aufzuheben. Das Ministerium soll ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 18. Februar 2013 umsetzen (Az. 2 B 51.12). Das Gericht hatte die Versetzung eines Studienrats wegen Fehlern beim Auswahlverfahren für rechtswidrig erklärt. Damit wurden die Entscheidungen der Vorinstanzen rechtskräftig. In den Schuljahren 2005/2006 bis 2008/2009 mussten Beamte aus dem Bereich des Schulamts Cottbus wegen Personalüberhangs in Schulämter mit erheblichem Bedarf wechseln. Die GEW fordert, dass Lehrerinnen und Lehrer, die eine Rückversetzung beantragt haben, möglichst wieder an ihre alten Dienstorte zurückkehren. „Die betroffenen Lehrerinnen und Lehrer haben immer wieder ihren Rückkehranspruch eingefordert“, sagt der Landesvorsitzende Günther Fuchs. Ihre Stellen sollten in den Schulämtern, aus denen sie zurückkommen, erhalten bleiben und umgehend mit neuen Lehrkräften besetzt werden, um den Unterricht dort sicherzustellen, fordert Fuchs.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2013


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-brandenburg.de © 2018